Kommentare von Lesern

Eingesandte Kommentare bevor es ein Gästebuch hier gab

Danke an alle, die mir – zumeist positive – Kommentare geschrieben haben! Das bestätigt mich in meinem Engagement. Aber ich danke auch allen, die Kritik geübt oder mir Informationen für meine GayStars-Seite geschrieben haben.

 ^ Kommentare

1996

  • Hoi Oliver! Ich bin baff! Deine Homepage ist wirklich ausgezeichnet!
    [...] (Ich) habe für die schwule Jugendgruppe 'Spot 25' aus Zürich die Internet-Pages gebastelt (www.spot25.ch). Irgendwo auf unseren Seiten gibt es auch so eine Liste mit schwulen Promis - genau wie Deine, nur eben viiiel kürzer. Letzthin hat mir ein Kollege gemailt, ich solle doch mal unter Keks' Gay-Stars nachschauen, da habe es auch so eine Liste... Und was für eine! Wahnsinn!!!
    Natürlich hat es mich dann gewundert wer 'keks' nun wirklich ist und mich auf Deine Homepage durchgekämpft und siehe da: bin auf einen wirklich süssen Boy gestossen. Dein Coming Out-Bericht ist wirklich gut! Ich hoffe, Du machst damit vielen anderen Jungs Mut. Viele Grüsse aus der verschneiten Schweiz Stefan M., 24.11.1996

Inzwischen ist meine Gay-Stars-Liste mindestens zehnmal so lang! (Keks, Okt. 1997)

01-06/1997

  • Hi Keks, Du bist echt cool! Ich habe gerade deine Coming-Out-Story gelesen in der Du erzählst, daß Dein Coming-Out wohl etwas spät gekommen sei. Was soll ich da sagen mit meinen 32 Jahren – ich hab das noch vor mir und überlege mir z.Zt. wie ich es anstelle werde! Chico (Christian), 1.1.1997
  • Hallo Oliver!!!!! Deine Homepage find ich echt stark!!!! Mach weiter so...
    Deine Texte sind sehr tiefgehend und wahr. Schick mir mal ne Nachricht. Bis bald!! Sven, 7.2.1997
  • Hi! Hab eben Deine Homepage begutachtet. Beachtlich...! (Nicht nur die HP ;-)) Stephan, 8.2.1997
  • Hallo Oliver! Schöne Grüße aus Bad Homburg (bei Frankfurt/Main). Soeben habe ich Deine Coming-Out-Story gelesen. Sie ist sehr schön geschrieben, und das Lesen hat viel Spass gemacht. Markus A., 16.4.1997
  • Hi, ich lese so Deine Coming-Out-Geschichte und finde es sehr mutig von Dir, sie ins Inet zu setzen! Bis jetzt habe ich noch nicht mal daran gedacht... Stefan (Schweiz, 24), 3.5.1997
  • Hey Oliver! Ich habe Deine Homepage gelesen und sie gefällt mir. Ich finde es toll wie offen und ermutigend Du hier für andere schreibst. Johannes (aus Köln), 5.5.1997
  • Hi Oliver! Ich habe mir deine Promi-Seite angeguckt und kann dir zu dieser Fülle nur gratulieren!" "So, ach ja da fällt mir noch ein, daß ganz früher, so 17. und 18. Jahrhundert das Verkehren mit einem Manne häufiger vorkam und scheinbar gar nicht so unüblich war, zumindest was ich immer so höre. Ritornello (Reinhold G.), 27.5.1997
  • HuHu Keks, deine Homepage ist sehr lustig. Obwohl ich damit immer vorsichtig bin würde ich sogar behaupten, es handelt sich dabei um eine sinnvolle Nutzung des Mediums. Chupa (Carsten H.), 27.5.1997
  • Hi, Keks :-)))))) Ich war auf deine Home -und Homopages. Was ich sage: sehr gut gemacht. Du bist sehr offen und das finde ich auch ganz gut... Alexey Ivanov (St.-Petersburg, Russland), 30.5.1997
  • Deine HP (schwuler Teil) ist inhaltlich gut gelungen. Das Prinzip, den Leuten, die sich noch nicht geoutet haben, zu zeigen, daß es Leute da draußen gibt, die jeder kennt und die sich geoutet haben, sollte ein wirksames Mittel sein, um Mut zu machen. Die Idee gefällt mir. gaymboy (Pierre B.), 8.6.1997
  • Hi Oliver! Ich habe mit grossem Interesse deine Homepage und insbesondere die Coming-Out Geschichte gelesen. Dabei konnte ich doch einige Ähnlichkeiten zu mir feststellen. [...] Ich werde diesen Herbst 23 und noch sehr in der 'Zwickmühle' der Unsicherheit (= Selbsteingeständnis?). [...] Die Gedanken lassen mich nicht mehr los. [...] Selbst chatten 'getraue' ich mich letzthin nicht mehr so richtig – was wohl daran liegt, daß ich nicht weiß, was schreiben. Nun, keine leichte Situation für mich. Da tun Seite und Texte wie deine gut. Zu sehen, daß es andere mit ähnlichen Problemen gibt. Vielleicht akzeptiere ich mein 'Andersein' dann doch noch mal! Alex M. (Schweiz), 29.6.1997

07/1997

  • Hi Oliver! Eine phantastische Homepage hast Du da zusammengebastelt.
    Promis sind zwar nicht besser als wir (Noch-)Nicht-Promis, aber es ist schön zu wissen, wie normal wir eigentlich sind, wenn sogar die... Morris (Michael B.), 5.7.1997
  • Hi, Oliver! Glückwunsch zu Deiner Homepage. Vor allem die Liste von – mehr oder weniger – prominenten Schwulen finde ich interessant. Thomas R. (Köln), 11.7.1997
  • Hallo, ich bin Sabine, Lesbe aus Hamburg und muß zu Deiner Promi-Seite dringend meinen Senf dazugeben:
    Mir gefällt Deine Promi-Liste sehr. Vor allem, weil Du offensichtlich nicht auf Zwangsoutings stehst, aber auch zugibst, daß es gut tut, nicht allein auf der Welt zu sein. Für Coming-Outler eignet sich das Hervorzerren homosexueller Promis, vor allem gegenüber den Eltern, ganz hervorragend als "es sind ganz viele, man weiß es nur oft nicht"-Argument ... :-) Sabine Keller, 18.7.1997
  • Hallo, Keks! Ich war mal auf Deiner Internet-Homopage und habe mir Deine CO-Geschichte angeschaut. Ist schon witzig und es freut mich fuer Dich, dass es so gut bisher lief. Jetzt aber die Frage, ob es auch noch so gut funktionieren wird, wenn Du in das Berufsleben einsteigen wirst. Aber auch dazu wuensche ich Dir viel Erfolg.
    Gruss aus dem Schwarzwald Sven B., 19.7.1997
  • Hallo, bin gerade auf deine Homepage gesurft und wollte Dir einfach sagen, daß ich sehr begeistert bin von der Aufmachung, Gestaltung, Inhalt...
    Ich finde es ganz toll, wie Du Dein Coming-Out geschildert hast. Ich stehe noch davor und bin mal gespannt, welche Reaktionen auf mich warten. Super Leistung... – weiter so. Marco B., 29.7.1997
  • Hi Keks, hab Deine Pages gesehen – herrje hast Du Dir ne Menge Arbeit gemacht!
    "Hey, aber eins muß ich doch noch sagen: Weißte was ich ganz toll fand auf Deiner Site? Die Tatsache, daß Du Deine Adresse angibst. Das war der Punkt, der mich eigentlich fasziniert hat. Du weißt selbst, wie ngewöhnlich das ist. Congratulations." Johnny (Johannes S.), 30.7.1997

08/1997

  • Hallo Oliver, ich bin heute über drei Ecken auf Deiner persönlichen Homepage hängengeblieben, die mir sehr gut gefallen hat. Deine Erzählung über Dein Coming-Out hat einige Erinnerungen in mir wachgerufen. Dirk S., 8.8.1997
  • Nach dem Lesen der CP6-Seite bin ich auch gleich noch auf Deine C/O-Seite gestossen – die fand ich klasse, denn bei mir lief das C/O fast genauso – gerade dieses C/O im Nebensatz. Ich werde die Seite mal meinem besten Freund zeigen – er überlegt nämlich immer noch ob/wann er sich bei seinen Eltern outen soll. blk_spy (Michael T.), 21.8.1997
  • Hallo! Heute hatte ich Gelegenheit Deine Web-Site anzuschauen. Ich bin echt beeindruckt. Chris_B, 24.8.1997

09/1997

  • Hallo Oliver, ich muss erstmal sagen, dass ich die Promi-Liste einfach genial finde. Mir ist aber aufgefallen, dass Amanda Bearse (amerik. Schauspielerin, spielt Al Bundys Nachbarin in "Eine schrecklich nette Familie") darin gar nicht enthalten ist. Martin B. (Leipzig), 6.9.1997
  • Klasse. Nur Mut, irgendwann kapieren´s 'die' ja vielleicht auch noch. Gerald S., 17.9.1997
  • Find ich gut. Ich finde es sollte mehr Menschen wie Dich geben! Ich lobe nicht schnell, aber ich find' das hast du verdient. Man findet viele HOMO-Pages im Netz – aber sehr wenige sind wirklich informativ wie Deine. Stefan Weberskirch, 27.9.1997

10/1997

  • Hallo Keks (hast Du eigentlich Angst vor Krümelmonstern?),
    ich habe gerade Deine Coming Out Story gelesen und finde es wunderbar, daß Du inzwischen so locker mit dem Thema umgehen kannst, obwohl es sicher fuer Dich auch nicht so einfach war, wie es den Anschein hat. Immerhin hat es ja fast fünf Jahre gedauert...
    Na jedenfalls stecke ich (auch schon 23) noch mittendrin (als nächstes werde ich mir wohl meine Eltern vorknöpfen, was mir absolut nicht leichtfallen wird) und darum finde ich es sehr hilfreich, die Geschichten
    anderer Leute hier im Netz lesen zu können. Ich denke, daß Du Dein Ziel, anderen Schwulen auf Ihrem Weg Mut zu machen, erreichst. Jedenfalls vielen Dank für Dein Engagement :) . Thomas N. (Berlin), 6.10.1997
  • Hallo Oliver, ich bin eben auf Deine Seiten gestoßen und möchte Dir mitteilen, daß Deine Seiten echt gelungen sind. Eigentlich die besten, die ich je gesehen habe.
    Da ich mit 20 Jahren auch noch ungeoutet bin, haben mir Deine Seiten einen guten Denkanstoß gegeben, da Du Dich auch erst so spät geoutet hast. Mach weiter so! Tiedex, 8.10.1997
  • Ich bin per Zufall auf Deine recht umfangreiche Seiten gestoßen (beide HPs) und finde die sehr nett. Machst Du auch noch etwas anderes, als WWW Seiten konzipieren...? Naja, wenn es so etwas nicht gäbe, dann wäre das Web ja auch nur noch langweilig...
    Bei Deiner 100-Jahren-Schwulen/Lesben-Bewegungs-Seite fehlen bloß leider einige Jährchen vor der Christopher Street, z.B. M. Hirschfeld... Aber da hast Du ja (hoffentlich) noch eine Menge Zeit... :)
    In jedem Falle gut gemacht, was ich Dich nur wissen lassen wollte. Jan Rudolph (Tübingen), 8.10.1997
  • Ich habe mir übrigens [...] Deine HP mal im Computer Centrum der Fakultät bei uns angeschaut [...]. Auf bunt sieht die echt sehr nett mit dem Hintergrund und so aus. :) Witzig war  bloß, daß der Sitznachbar neben mir am anderen Rechner fast vom Stuhl gefallen wäre, als der mal kurz auf meinen Bildschirm geschaut hat... Ich habe erst gedacht, daß sei eine der üblichen 'Heten'-Reaktionen... :) Aber als ich dann eine andere Mail im Kasten hatte abends und nach der Adresse gefragt wurde, weil der Typ sich nicht getraut hatte, direkt zu fragen, fand ich das schon witzig, zumal mir dann ein Bekannter erzählt hat, daß der Typ noch total im Schrank sei. Er war wohl mal in einer CO-Gruppe aber hat sich da wohl nicht so wohl gefühlt oder war noch nicht so weit... Jan Rudolph (Tübingen), 25.10.1997
  • Na, Du hast leider auch kein Gästebuch, dann mail ich halt, daß ich hier war! Nette Page, weiter so. Armin (Hamburg), 25.10.1997
  • Hallo Oliver, es tut extrem gut, einmal im Web einen 'Seelenverwandten' anzutreffen.
    Ich habe meinen Werdegang und ein paar Fragen an Dich [...] angefügt. Vielleicht findest Du ja etwas Zeit, [...] mir [...] zu antworten. Dirk M., 25.10.1997
  • DANKE SCHOEN. DANN WERDEN WIR EBEN LINKEN WEIL DEINE SEITEN UNGEWOHNLICH GUT SIND, AUCH ABGESEHEN VON DEINE ALTER. LIEBE GRUESSE AUS COPENHAGEN. HANS UND AXEL :) Hans Chr. Thaysen & Axel Axgil (Dänemark), 27.10.1997

Ja, der Axel Axgil der ersten Homohochzeit der Welt! Siehe meine Gay-History 1989. (Keks)

  • Hallo! Ich finde diese HP sehr sehr toll! Wollte ich gesagt haben.
    Aber warum wird überhaupt über schwul, hetero, bi,... gesprochen? Muß denn das sein? Warum kann man denn nicht einfach so damit leben? Immer dieses 'Ich bin schwul und steh dazu', was von Schwulen geäußert wird, bringt wohl keine Toleranz.

Das hat jemand mal auf seiner HP schön beschrieben. Er schrieb es, weil man in der Regel sonst davon ausgeht, daß man heterosexuell sei. Und dem ist ja nicht so. Und warum nicht darüber sprechen?! Es wurde doch lange genug totgeschwiegen, unterdrückt und was-weiß-ich. Außerdem hilft es – wie ich ja auch auf meinen Seiten geschrieben habe – anderen, die in ihrer CO-Phase stehen, ungemein, wenn sie sehen, daß sie nicht alleine sind. Ich habe z.B. schon einigen Leuten bei ihrem (inneren) Coming-Out geholfen! Und man kann doch einfach darüber sprechen. Andere sprechen bzw. schreiben über ihr größtes Hobby oder ihre größte Leidenschaft. Und bei Schwulen wird das Leben nunmal (auch) stark durch die sexuelle Orientierung geprägt.
Ich stimme Dir zu, daß man darüber nicht sprechen/schreiben muss. Ein anderer hat z.B. auf seiner HP einfach nur unter "Interessen" verschiedenes aufgezählt, darunter "Jungs hinterherschauen" (im Gegensatz zu dessen Freund auf der gemeinsamen HP, der dort "Mädchen hinterherschauen" geschrieben hat). (Keks)

  • Man sollte, meiner Meinung nach, einfach damit leben. Ich z.B. lebe da einfach mit. Es ist doch ganz normal. Ich hatte zwar (und habe wahrscheinlich heute auch noch) manchmal Probleme mit 'dieser Sache', aber dadurch, daß ich einfach damit lebe gelingt es mir, es als normal hinzunehmen, und somit erstens etwas gutes für mich zu tun, und zweitens eine größere Akzeptanz zu schaffen.

Ich lebe auch normal damit, da es das ja ist. Und daher muß man es auch nicht verheimlichen. Und ich hebe es ja auch nicht unbedingt so stark hervor. Denn wenn Du auf meine Homepage (nicht HomOpage!) surfst, wirst Du dort lediglich einen kleinen versteckten Link auf meine HomOpage finden, noch nichtmal das Wort "schwul" taucht auf! (Keks)

  • Wie war das? Outing? Habe ich ganz anders gemacht. O.K. Meinem besten Freund habe ich es erzählt (er war Schwulenhasser, aber mein Standpunkt war, daß ich im Falle dessen, daß er damit nicht klarkäme auf einen solchen Freund verzichten kann), und seitdem sind wir noch bessere Freunde.
    Trotz allem gefällt mir die Seite sehr gut [...]
    Alles Gute, und viel Spaß weiterhin! Markus S., 28.10.1997
  • Hello!!! Ich fand Deine WebSite zum Schiessen lustig (weiss auch nicht warum)! Hat mir gut gefallen, vor allem der letzte Satz 'schwul ist cool' ;-)
    Ich bin 'leider nur ne Hete' aber ich habe Freunde die schwul sind und die ich sehr schaetze und gerne was fuer diese Menschen tun wuerde. Da dachte ich mir ich baue in der Richtung etwas in meine Homepage ein. [...]
    Hey Deine Personal Homepage ist ja einfach *G*E*N*I*A*L*! Riesengrosses Lob! Schwul impliziert Kreativitaet???
    Hallo Einstein II?!?! Hoert das bald mal auf??? Die Adresse merk ich mir. Super Symbole. Die Haelfte findest Du dann auf meiner Seite wieder oder so (kleiner Spass). Danke fuer die ganze Muehe!!! Marc B. (Stuttgart), 30.10.1997

11/1997

  • Hi Keks! Tolle Seiten, wirklich!!! Großes Lob, ich finde es gut so viele Informationen zu bekommen. Mach bitte weiter so. Ralf N., 2.11.1997
  • Klasse gamachte Seiten. Ich bin (glaube ich) über eurogay.net auf Deine Seite geraten. Dein Coming Out ist wirklich gut geschrieben. Ich bin echt begeistert und werde mir wohl (Dein Einverständnis mal vorausgesetzt) ein paar Dinge abkucken. (Alles nur geklaut oder wie war das?)
    Zu "bemängeln" hätte ich eigentlich nur die kleine Schrift auf dem ziemlich dunklen grauen Hintergrund. Peter S., 11.11.1997
  • Hallo Keks, ich sitze nun hier beim Frühstücken und lese so etwa zum dritten mal deine Coming-Out-Story. Und das tut richtig gut. Ich kann mich in vielen Dingen mit Deinen Gefühlen und Erlebnissen identifizieren. [...]
    Ich heiße 'Timmy', bin 25 Jahre und ich hatte noch kein Coming-Out. Es ist sogar so, daß ich mein 'inneres Coming-Out' (ein wirklich treffender Begriff!) gerade erst durchmache/durchgemacht habe. Das ging eigentlich erst übers Internet, worin ich über das Thema ganz anonym viel erfahren konnte und mit Leuten stundenlang gechattet habe. Ich bin gerade dabei, mir einen kleinen Freundeskreis aufzubauen.
    Bei mir hat's also noch länger gedauert, bis ich es mir selber eingestanden habe. Ich fühle mich seitdem total erleichtert. Andererseits beginnt nun der Druck, es auch anderen mitzuteilen, meinen Eltern, meinen Freunden. Doch bei meinen Eltern erwarte ich zwar Verständnis aber nicht diese Offenheit, die Du glücklicherweise bei Deiner Mutter erlebt hast, bei meinen Freunden wird's ähnlich sein. (naja, pure Spekulation ???)
    Auf jeden Fall macht mir das, was Du geschrieben hast Mut und Zuversicht. Deshalb danke ich Dir ganz herzlich, daß Du Dir die Arbeit gemacht hast, diese Internet-Seite einzurichten. Ich glaube, daß Du 'Gleichgesinnten' wie mir damit sehr viel hilfst, zu sich selbst zu stehen. Timmy, 12.11.1997
  • Hallo Keks, ich habe gerade Deine tolle Homopage besucht und bin absolut fasziniert. Nils20, 13.11.1997
  • Echt coole Site, mach weiter so. DSC, 15.11.1997

12/1997

  • Finde die Liste uebrigens genial, vorallem wenn man(n) merkt, wer alles auf unserer Seite steht :-) Thomas, 4.12.1997
  • hi oliver, bin gerade auf deine homepage gestoßen und ich muß das einfach loswerden: die beste seit ewigkeiten! Björn, 8.12.1997
  • Hallo Keks! Stell Dir vor ein Hetero ist auf Deiner HP gelandet, die mir sehr gut gefallen hat!!!
    Beeindruckt hat mich auch Deine CO-Schilderung, in die ich mich gut reinversetzen konnte und die so mancher 'normalo' mal lesen sollte. Die Zahl der Menschen steigt ein Glück stetig an, die solch 'furchtbare' Schwule nicht nach ihren sexuellen Neigungen beurteilen. Ich gebe zu als junger Mensch damit etwas Probleme gehabt zu haben. Jetzt als alter Sack (35), es ist inzwischen ein Reifeprozess eingetreten, sehe ich manches anders. Lutz G. (Berlin), 26.12.1997

1998

  • Hi, wollte Dir nur kurz mitteilen das ich Deine Seite Prominente Schwule und Lesben toll finde. Mach weiter so. Grüße aus Essen Joachim S., 7.1.1998
  • I read your coming out story last night and it is really nice the way you came out to your friends during a game you played at home.... I also find it hard to come out to friends just by telling them I'm gay. So I rather wait until there is a "good" oppurtunity. And I also don't tell people if it's of no use to them (like the people at work). Take care, Mark MAN (Niederlande), 8.1.1998
  • Hallo Keks, ich befinde mich wohl gerade auf den ersten schritten zum coming out, und das obwohl ich "schon" 23 bin. durch einen tip per e-mail bin ich auf Deine co-seiten gestossen. und: ich moechte mich in die lange reihe derer einreihen, die diese seiten ja schon ueber alle maßen (voellig zu recht) gelobt haben.
    Du hast mich wieder einen kleinen schritt voran gebracht. naechste woche werde ich das erste mal einen anderen schwulen treffen, dem es ebenso ging und der mir bei vorausgegangener e-mail-korrespendenz auch den link zu Dir gab. bin ziemlich aufgeregt deswegen. ich konnte die letzten naechte sowieso nur schlecht schlafen, da mir zum ersten mal klar geworden ist, dass ich aus meiner lethargie rauskommen muss.
    ach uebrigens: ich studiere an der hu-berlin. naechstes semester ist diplomarbeit angesagt. eigentlich ein denkbar unguenstiger zeitpunkt fur das c/o. aber laenger kann ich es einfach nicht mehr aufschieben. also wird 1998 wohl eins der bedeutendsten jahre in meinem leben werden, in jeder hinsicht. und ich freu mich darauf, dass jetzt "alles besser wird."
    das coming out meinen eltern gegenueber stelle ich mir allerdings deutlich schwieriger vor, als es bei Dir war. meine eltern haben sich mehrfach deutlich ablehnend gegenueber homosexualitaet gezeigt, und das macht mir angst.
    Nochmals Danke Bjoern (bk) (Berlin), 10.1.1998
  • Hallo Oliver, ich finde Deine Homopage einfach Klasse. Du hast Dir ja ziemlich viel Arbeit gemacht, um das ganze Material zusammenzustellen und dann in dieser Art zu praesentieren. Wirklich sehr bemerkenswert! Auch Deine Coming-Out-Geschichte finde ich sehr interessant. Zum Teil kann ich mich darin wiedererkennen. Thomas (TJ), 13.1.1998
  • Hallo Keks, irgendwie erinnert mich Deine Geschichte an mein eigenes Coming-Out – mit ein paar Änderungen natürlich (aus 22 mach 23 und aus 1995 mach 1996...). Es ist immer wieder schön zu sehen, daß man nicht der einzige ist, auch wenn es einem hier in Rostock so vorkommt. Der Rest Deiner Homopage gefällt mir auch sehr gut. Mach weiter so. Sirko, 19.1.1998
  • Tolle Seite und Deine 'coming out' Geschichte ist sehr gut und gibt sicher einigen jungen Leuten Mut. Mein coming out war ähnlich, dank meiner sehr fortschrittlichen Mutter und Großmutter und das bereits 1973. [...] Mach weiter so, Gruß aus Hamburg Holger Raabe, 20.1.1998
  • Hallo, Keks! Erst mal ein dickes DANKE für die wirklich interessanten Pages, und als eifrige Theatergeherin habe ich mich natürlich auch über einige Einträge meiner ganz besonderen Lieblinge (Udo Samel,..) gefreut - hätte da aber noch ein paar Ergänzungen anzubringen [...] Ute W. (Österreich), 23.1.1998
  • hi, Oliver! einfach so: mach weiter so, was Du so produzierst hier auf unseren schwulen Seiten! Es tut gut, und es ist gut, gut was du da zeigst, gut, daß Du es zeigst, gut hoffentlich mit Wirkung auf die Zukunft. Kompliment! Blacky, 29.1.1998
  • Hallo Oliver! Du hast ja eine tolle Homepage im Netz, muß ja eine Heidenarbeit sein so viele Sachen zusammenzustellen mit so einer tollen bunten Aufmachung! Besonders interessant ist die gay-stars-Liste, wohl die umfassendste im Netz! Wolfgang, 3.2.1998
  • Hi Oliver, ich bin zwar relativ neu im Internet und wild am surfen, muß aber sagen das deine Seiten, obwohl ich nicht schwul bin, bisher mit die interesantesten waren bei denen ich bis jetzt hängengeblieben bin. Bleib so wie du bist, Holger aus Kronach Holger Am Ende, 17.2.1998
  • Servus Oliver! Gratulation zu Deiner Homepage. Ist eine der besten die ich bisher im Internet gefunden habe. Besonders beeindruckt hat mich die schöne Gestaltung, der Umfang und vor allem der Inhalt. Die Seiten zur Gay-History finde ich sehr interessant und informativ. Habe gerade nocheinmal Deine Coming-Out Story durchgelesen, finde sie sehr ermutigend. Das Lesen Deiner Geschichte und die Ähnlichkeiten zu mir hat mich auf meinem Weg wieder ein Stück weiter gebracht. Klaus, 9.3.1998
  • Hi Keks! Wie es der Zufall will, über solch eine keksige Seite muß man einfach stolpern – auch wenn das Internet noch so riesig groß ist. Ist ja so richtig zum Krümeln Deine Homepage. – Einfach super! Jens aus Dresden, 31.5.1998
  • Du bist ein Schatz und Gewinn für die Menschheit, denn Du schaffst Hoffnung. Das Ding, das in Momenten der Melancholie aufbaut... Yours, F. 22.7.1998
  • Hallo Keks! Ich habe mir gerade mal Deine Seiten angesehen: Respekt! Du leistest grossartige, wichtige Arbeit! Deine ist eine der wenigen Seiten die ich gebookmarked habe (gaystation.de/stars/)! Viele Grüße an Dich und alle Besucher dieser Kommentarseite von TIM 31.7.1998
  • Hi Oliver! Ich bin zwar selbst nicht schwul, doch finde ich diese Homepage sehr gut. Sie hilft Menschen, die nicht wissen, wie sie ihr Coming out nun anstellen sollen, sicher sehr. Auch zeigt sie ihnen, dass sie bei weitem nichts "Schlechtes" sind, und dass sie nicht alleine sind, sondern, dass schwul sein total normal ist. Toll, dass es so eine Homepage gibt. Sunshine (Wien), 2.8.1998
  • Hallo Keks! Viele Grüsse nach Berlin aus Unterfranken – ...fast direkt aus dem schönen und manchmal sonnigen Würzburg!
    Deine Homepage finde ich absolut Kirre! – Selten eine solche Site gefunden! – Aufmachung, Themen, echt Mägah! – Wirklich cool, wie Du das Thema "Schwulsein" angehst! – Man(n) merkt, da steckt was dahinter! – Wenn ich einen Award zu vergeben hätte...
    Weiter so! Auch "Viele Grüsse" an alle, die mich kennen, mich nicht kennen – und vielleicht noch kennen lernen! CU – Rüdiger!!! 10.9.1998
  • Hallo Keks! Deine Webseite ist DER Hammer! Eine der besten, die ich bisher so gesehen habe. Grafisch cool, toll gegliedert, superviele Fotos und vor allem: ein unheimlich ansprechender Inhalt, auch (oder insbesondere) für uns Heteros, weil wir uns Schwule wohl wirklich zu tuntig vorstellen. Ich finde es irre, wie locker Du über Dich und Deine Erfahrungen schreiben kannst. Dabei kann das doch jeder Asi lesen. Wenn ich schwul wäre hätte ich vielzuviel Angst vor Verarsche-Mails. Deine Mutter ist ja echt spitze. Ohne die wäre es bestimmt noch ne ganze Ecke schwerer gewesen mit dem Coming Out. Du solltest echt nie vergessen, wie wichtig die Frau für Dich ist. Und laß sie das ja immer wieder wissen!
    In meinem Freundeskreis sind wir immer am spekulieren, ob Homos grundsätzlich ein bißchen netter, toleranter, offener und so sind. Also, ich muß sagen, mit Deiner Webseite stützt Du diese Vermutung doch recht eindrucksvoll! marty, 18.9.1998

1999

  • Hallo Oliver! Ich habe gerade eben Deine Story gelesen.Ich muß Dir sagen, ich bin begeistert wie "cool" Deine Mutter das aufgenommen hat. "Noch" bin ich von so ´nem "Problem" nicht betroffen. "Noch", weil ich mich oft zwischen Männern und Frauen hin und hergerissen fühle. Ich meine, ich finde Jungs zwar oft "süß+sexy" aber ab und zu bzw. in letzter Zeit sehr oft sehe ich Frauen hinterher. Naja, mal sehen was die Zukunft für mich bereit hält! Toi, toi, toi und viel Erfolg bei den Jungs! Bye, Deine Birgit. 17.1.1999
  • hey keks. ich wollte dir eigentlich nur sagen, dass deine (CSD-)bilder wirklich cool sind. ich bin zwar nicht schwul, habe keine beruerungsaengste und bin der meinung, dass alle menschen gleich sind und an erster stelle charakter und nicht sexualitaet steht – also mach weiter so, bis alle leute endlich einsehen schwul und lesbisch ist auch cool oder wenigstens ok. felix 6.2.1999
  • Lieber Oliver! Ich habe gerade zufällig Deine HP entdeckt. Sehr nett!!!  Ich bin zwar nicht schwul, habe aber mit großem Interesse von Dir gelesen. fite (Berlin), 15.2.1999
  • Hallo Oliver, ich finde Deine Homepage echt gelungen. Ich habe sie über eurogay gefunden, welches ich wiederum durch eine normale Suchmaschine unter dem Begriff "Coming Out" gefunden habe. Ja, ich befinde mich mit meinen 25 Jahren jetzt (leider) erst am Anfang meines Coming Out, aber meine Erfahrungen bisher sind recht gut. Ich denke mal, die Bundeswehr (ich war dort vier Jahre als Stabsunteroffizier) haben mich bisher an meinem Coming Out geändert.
    Eine kleine Anmerkung an den TV-Moderatoren: Ich kenne viele Personen, die sich auf Grund Ihrer sexuellen Neigung, also der Homosexualität mit dem anschließenden Outing in die Situation gedrengt fühlen, von "normalen" Menschen beleidigt zu werden. Erwähnt man dann aber beiläufig, das es eine Menge berühmter Schwuler gibt, ist der Kritikübende meistens schnell am Ende seiner Vorurteile... So nach dem Motto: "Wie ? Der Domian ist auch schwul ???".. (Keine Angst, der Star, der sich jetzt angesprochen fühlt, hat keinerlei Einwände gegen diese Behauptung, da er sich fast täglich in seiner Radiosendung selbst outet...). Viele Liebe Grüße... Christian, 25 Jahre 15.2.1999
  • Hi "Keks", ich wollte Dir nur eben mitteilen, daß ich Deine Homepage witzig und klasse gemacht finde. Weiter so! Michael aus Köln :-))) 21.3.1999
  • Hi Oliver! Ich bin eigentlich durch blose Spielerei auf deiner Homepage gelandet ("tipp ich mal was ein, mal sehn wo ich lande"). Sie hat mir wirklich gut gefallen, und die Geschichte über dein coming-out... klasse! Zum ersten mal war ich ein klein bißchen neidisch, dass ich NICHT schwul bin. Dieter (aus Kiel), 26.3.1999

 ^ „Episoden“

Steffen K. (Chemnitz) [11/1996-08/1997]

  • Hallo Keks, ich bin beim Surfen zufällig auf Deine Homepage gestossen. Hat mir echt gut gefallen, vor allem wie Du mit Deinem Schwulsein umgehst. Take care! 1.11.1996
  • Deine Frage, ob ich auch schwul sei, läßt sich nicht so einfach beantworten. Ich habe mich in Deiner Coming-Out-Story oft wiedergefunden, aber ich bin den entscheidenden Schritt noch nicht gegangen. Ich habe mir selbst noch nicht eingestanden, daß ich schwul bin. Ich hatte also auch noch kein Coming-Out. Ich verdränge noch mit aller Kraft, was sich wohl nicht verdrängen läßt. Du kennst die Situation ja gut. Warum nur mache ich das? 7.11.1996

Aha... 'nicht eingestanden, DASS ich schwul bin.' – Du scheinst Dir ja also schon sicher zu sein!?! Ich glaube, man verdrängt es auch nur, weil es in der Gesellschaft noch nicht so anerkannt ist, wie man es gerne hätte und es viele Vorurteile gab und gibt. (Keks)

  • Anscheinend hast Du damit völlig Recht. Man sollte sein Leben so leben wie es einem Spaß macht und sich niemanden zu Liebe irgendwas aufdrängen lassen, was man gar nicht will. Damit meine ich auch, daß man sich nicht den veralteten Moralvorstellungen unserer Gesellschaft beugen sollte. Das ist bestimmt nicht leicht, aber mit einem gesunden Stück Selbstbewußtsein ist das sicher machbar. Man muß ja deswegen nicht gleich mit einem Schild 'Ich bin schwul!' durch die Gegend rennen.

[...] Das habe ich eben schon versucht, zu beschreiben. Erst als ich gemerkt habe, daß ich nicht alleine mit meinen Gefühlen bin und es eigtl. das Normalste der Welt ist, habe ich es nicht mehr verdrängt. Schließlich ist man dadurch ja kein anderer Mensch, man hat nur eine andere sexuelle Ausrichtung als die Mehrheit und Schwulsein ist was richtig Schönes! :) (Keks)

  • Deine Einstellung gefällt mir. Ja, und daß wir uns, obwohl wir uns ja eingentlich gar nicht kennen, hier so offen darüber unterhalten, macht doch schon wieder deutlich, daß man mit seinen Gefühlen und Problemen nicht allein ist. – Schön zu wissen, nicht? 28.11.1996
  • Hi Keks, ich will mich mal wieder bei Dir melden. [...] Bei mir gibt es auch einiges Neues. Ich habe einen Freund, und weißt Du wo? – In Berlin, also 300 km zu fahren von hier. Er ist sogar an derselben Uni wie Du. Mehr verrate ich aber nicht. :-) [...] Er ist ein echt lieber Kerl und hat mir bei meiner 'Selbstfindung' schon viel geholfen. Ich denke jetzt, mir selbst bewußt zu sein, daß ich schwul bin – ein schwerer aber schöner Schritt. Du wirst das verstehen. 21.02.1997
  • In Bezug auf mein Schwulsein hat sich viel getan, habe hier in Chemnitz einen lieben Freund, mit dem ich viel unternehme, und auch aus dem Chat habe ich mittlerweile eine ganze Menge Bekannte, mit denen ich regelmäßig korrespondiere. [...] Es ist schon schön, wenn man Leute kennt, mit denen man über seine (schwulen) Probleme offen sprechen kann, das hilft ungemein. Hey, Du warst damals übrigens der allererste Schwule, den ich kontaktiert habe. Das war am 01.11.96 als ich beim Surfen auf Deine Homepage kam. Das hat damals noch eine ganz schöne Überwindung gekostet, kannste glauben. :-)
    Mein äußeres Coming-Out hatte ich allerdings noch nicht – viele in meinem Freundeskreis und in der Familie ahnen es, aber keiner weiß es offiziell – vielen ist das nach meinem Eindruck auch lieber so. Die Diplomphase war ja nun auch kein allzugünstiger Zeitpunkt für ein Coming-Out – eher eine mächtige Doppelbelastung. Ich bin froh, daß ich das Diplom dennoch gut über die Bühne gebracht habe. 27.08.1997

Alexander S. [09-10/1997]

  • Hallo Oliver! [...] Ich bin bei www.altmann.de per Zufall gelandet und dann auf deine Coming-Out-Page.
    [...] Ich hab mich nach zwei Freundinnen in einen Jungen verliebt und das macht mich fertig! Ich hab die Panik bekommen... Nachdem ich deine Seite gelesen hatte gings mir schon etwas besser... Allerdings brauch ich mal jemand zum Reden... 18.9.1997
  • Ich war ziemlich verbluefft als ich deine seite gelesen hab. Weil es mir teilweise auch so ging... Geahnt hab ich ca. mit 18 was. Vorher dacht ich immer... naja das geht vorbei.. das ist so ne Phase.
    [...] Ich find es jedenfalls echt lieb von dir das du mir hilfst... Ich hab dann bei meiner mutter so tastversuche gemacht...: nach dem motto... was denkst du eigentlich ueber homosexualitaet und so notluegen wie... ich hab einen freund der ist schwul was denkst du darueber...
    [...] Irgendwann hab ichs nicht mehr ausgehalten. Ich hab so... rumgedruckst... und sie hat gemeint bist du schwul? Ich hab dann gesagt ich weiss es nicht. Ich habe angst davor.
    Nachdem ich deine seite gelesen hab, hab ich dann nochmal mit meiner mutter geredet... Ich hab gesagt...mama ich bin verliebt...in ****...sie hatte es schon geahnt..weil ich so oft bei ihm bin... 20.9.1997
  • Sie hat gesagt: naja schön findet sie es zwar nicht (sie hat grinsend gesagt, sie hätte halt gern ne Schwiegertochter gehabt..), aber sie akzeptiert es... 1.10.1997
  • Ich bin momentan echt froh, dass ich mich in meiner fam. nicht mehr zu verstecken brauche... und einfach sagen kann: den find' ich süß. 4.10.1997

 ^ Kommentar von Anders aus Dänemark

Anders hat so toll geschrieben, dass ich ihm einen eigenen Abschnitt widme. Gerade bei dem Punkt Die sexuelle Orientierung hat mit sexuellen Vorlieben/Praktiken überhaupt nichts zu tun muss ich zugeben, dass er da wohl Recht hat.

Anders' Kommentar [03.11.1996]

Hallo Oliver!

Auch ich muß Dir schreiben, wie gut und wichtig ich Deine Seiten finde. Ich bin 29 Jahre alt, schwul und wohne in Kopenhagen, DK – seit über 6 Jahren mit meinem Freund zusammen (wir haben jedoch noch nicht geheiratet, obwohl das ja hier schon seit langem möglich ist [Keks' Gay-History 1989] und die Freunde auch unheimlich drauf drängen!). Mit 12-13 Jahren (spätestens) wußte ich, daß ich schwul bin, und mit 17 hatte ich mein Coming-Out.

Viele von Deinen Gedanken habe ich genau so gehabt. Besonders dort, wo Du meinst, es liege hauptsächlich an drei Dingen, daß es so schwierig ist, sich selbst zu outen:

  1. daß es immer noch einige gibt, die Homosexualität für etwas schlimmes halten,
  2. das "Normalverhalten", wo (fast) alle einfach davon ausgehen, daß alle heterosexuell sind, und
  3. die Vorstellung, die (jedenfalls bis vor kurzem) durch Film und Fernsehen mit verbreitet und dadurch verstärkt wurde, daß schwule Männer feminin und tuntig seien und lesbische Frauen maskulin und hart, falls es solche denn überhaupt gebe.

Aber: Nein, Homosexualität ist nichts schlimmes – es ist Liebe, es ist schön, und so sehen weit die meisten Leute es ja Gott sei Dank auch heute. Um das "Normalverhalten" zu ändern, denke ich, muß man die Vorstellungen ändern. Natürlich sind wir in der Minderheit (obwohl 5-10 % eine ganz schön große Minderheit ist!) – so hat es sich die Natur oder der liebe Gott oder wer auch immer nun einmal ausgedacht, und dafür gibt es sicher gute Gründe (daß wir nicht mehr sind, aber auch daß es uns gibt!). Aber man braucht ja auch nicht gleich davon auszugehen, daß alle Homos sind, um immer im Hinterkopf zu haben, daß nicht alle Heteros sind. Beispiel: Hier in Kopenhagen haben wir viele Touristen. Wenn ich jemand auf der Straße um die Uhrzeit bitte, frage ich selbstverständlich auf dänisch, weil ich in Dänemark bin und die meisten Dänen sind. Sofort ich aber merke, daß sich eine Unsicherheit, ein Zögern, ein "Dänische-Worte-Hervorstottern" bemerkbar macht, schalte ich auf Englisch um, und das war's dann meistens auch. Dieses "Umschalten" muß in bezug auf sexuelle Orientierung noch viel mehr um sich greifen!

Und da sind wir dann bei den Vorstellungen: Es ist wichtig, Schwule und Lesben so darzustellen, wie sie sind, nämlich genauso unterschiedlich wie alle anderen auch. Der Quoten-Schwule in den vielen Serien ist ja schon einmal ein Anfang. Ich finde das – gerade für junge Homos, die sich so mit jemandem identfizieren können – gar nicht schlecht. (Vor 10-15 Jahren, als ich das gebraucht hätte, hatten wir gerade mal Steven im Denver-Clan, der dann aber immer wieder hetero wurde (urkomisch, eigentlich!), um nicht christlich-konservative Amerikaner zu sehr zu provozieren.) Immer noch haben aber viel zu viele Schwule und Lesben in den Serien (und in Filmen) wahnsinnig große Probleme mit ihrem Schwul- oder Lesbischsein. Der neuste (und wie ich meine: gute) Trend aus Amerika: Im Krimi einen schwulen Polizisten oder eine lesbische Kommissarin, im Liebesfilm ein schwules Paar, in "Ellen" eine schwule Ellen! Aber es geht eben um Krimi, Liebe und Comedy, und da gibt es dann also auch Homos – wie auch überall sonst in der Welt.

In einem Punkt, finde ich, hast Du nicht recht, Oliver: Du schreibst, daß man ja nicht mit einem Schild "Ich bin schwul!" herumzugehen braucht, und das ist wahr, jedenfalls im konkreten Sinne. Aber: Solange es immer noch Leute gibt, die nicht einsehen wollen, daß es Homosexuelle (und Bisexuelle) gibt und daß diese weder bessere noch schlechtere Menschen sind als alle anderen, sondern gleichberechtigt sind, solange ist es besonders wichtig zu seiner sexuellen Orientierung zu stehen – und dies auch offen und öffentlich zu tun. Deshalb ist ja auch Deine Prominenten-Liste so wichtig. Und dabei ist eins besonders wichtig: Die sexuelle Orientierung hat mit sexuellen Vorlieben/Praktiken überhaupt nichts zu tun. Alle können wissen, daß ich mich in Jungen/Männer verliebe, daß ich einen Freund/Mann habe, mit dem ich zusammen wohne, einkaufe, in den Urlaub fahre usw.... Aber meine sexuellen Vorlieben (ob übereinander, nebeneinander, Sado/Maso, mit Natursekt, zu zweit, dritt, viert...) sind privat und persönlich und gehen niemandem (außer meinem Freund!) etwas an. Und so denke ich, geht es den meisten Menschen, ob nun hetero, homo, bi, Mann, Frau, schwarz, weiß, Jude, Europäer, Amerikaner, alt, jung oder behindert usw.

Viel zu lange mußte man beim Wort "homosexuell" immer an Sex denken. Und nichts gegen Sex. Sex ist gut und schön und wichtig und unentbehrlich. Aber es gibt so viel anderes im Leben und in einer Beziehung. Und warum müssen die Leute immer an Sex denken, wenn ich erzähle, daß ich einen Freund habe. Hätte ich eine Freundin, wäre das nicht unmittelbar der Fall (selbst wenn ich erzählen würde, sie sei schwanger, würden alle ans Baby denken, nicht an Sex!). Heute ist Sex nicht so sehr tabu, wie es bis vor wenigen Jahren war. Das macht es auch leichter schwul oder lesbisch zu sein und dazu zu stehen. Aber daß man sich in Männer und/oder Frauen verliebt und mit ihnen ein Leben aufbaut, sagt eigentlich überhaupt nichts darüber aus, welchen Sex man mag. Das Schild mit "Ich bin schwul!" – im konkreten oder übertragenen Sinne – auch nicht. Ich denke, immer mehr Leute sehen das heute auch so, weil immer mehr Schwule und Lesben (darunter auch Prominente) offen sind, und alle sehen, daß wir keine "Sex-maniacs" sind. Und das macht es wiederum einfacher sein Coming-Out zu haben und überhaupt offen als homo zu leben.

Hoffe, daß Du diese Gedanken gebrauchen kannst – wo wir doch über so vieles entweder ganz ähnlich denken oder total einer Meinung sind. So, nun ist aber Schluß!

Viele Grüße aus Dänemark!
Anders (so heiße ich – auf dänisch ist das überhaupt nicht anders!)

Anders Sekirka